Versicherungen als Geldanlage

Sparbuch oder Tagesgeld? Festgeld oder Fonds? Diese Fragen stellen sich viele Privatanleger, die nicht sonderlich viel Erfahrung mit dem Anlegen von Geld haben. Doch auch viele Profis finden sich nicht immer zurecht in der Welt der Geldanlagen. Doch gerade für Privatanleger bietet es sich an, die unerschiedlichen Vorteile von Tagesgeld und Festgeld zu nutzen.

Das Tagesgeld ist eine der modernsten Geldanlagen in unserer Zeit. Das Tagesgeld ist gerade mal 20 Jahre alt und hat seinen Ursprung in der Geschäftswelt. Für viele Firmen war das Tagesgeld vor einiger Zeit sehr interessant, denn schließlich konnten viele verschiedene Firmen jederzeit auf ihr Tagesgeld zurückgreifen und dabei von vielen Vorteilen profitieren. Bei m Tagesgeld kommt es aber vor allem auch auf die Flexibilität an. Diese Flexibilität ist letztendlich ein entscheidender Trumpf gegenüber dem Festgeld oder dem Sparbuch, wo Kunden nicht sonderlich flexibel sind. Gerade deshalb lohnt es sich auch einzelne Leistungen zu vergleichen und herauszufinden, wo das beste Tagesgeldkonto zu finden ist.

Der Vergleich bietet dem Kunden eine neue Dimension in Sachen Transparenz. Das liegt in erster Linie an einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Leistungen, die der Kunde vor allem auch langfristig bekommt. Diese Leistung besteht aus einem Zinssatz der um ein vielfaches besser ist als bei anderen Konten. Mittlerweile kann aber auch gesagt werden, dass das Tagesgeld in der Verwaltung und Kontoführung sehr einfach ist. Der Kunde kann schnell und einfach mittels Onlinebanking Beträge hin- und herschieben. Darüber hinaus hat er auch die Möglichkeit die Zinssätze ein wenig selbst mitzubestimmen. Schließlich sind Kunden beim Tagesgeld so flexibel, dass sie sich frei aussuchen können, wann sie bei welcher Bank ihren Vertrag unterschreiben. Vielleicht ist das auch der Grund weshalb das Tagesgeld im Gegensatz zu anderen Geldanlagen so beliebt ist.

Neben dem Tagesgeld gibt es aber auch das Festgeld mit seinen Vorteilen. Beim Festgeld haben es Kunden in erster Linie mit einer starken Alterantive zum Sparbuch zu tun. Natürlich bietet das Sparbuch ein gewisse Tradition und ist für viele Menschen mittlerweile zum Kultfaktor geworden. Dennoch gibt es gerade was die Rendite angeht großes Steigerungspotenzial. Gerade wenn man bedenkt, dass das Festgeldkonto mehr Rendite bietet, je mehr man einzahlt, dann lohnt sich diese Geldanlage gerade auf lange Sicht. Darüber hinaus haben es Kunden mit Verträgen zu tun, die sich ebenfalls auszahlen. Gerade bei längerfristigen Verträgen lohnt sich die Rendite. Schließlich gilt beim Festgeld: Je höher die Einlage und je länger die Laufzeit, desto höher ist auch die Rendite. Diese beiden Faktoren sollten also unbedingt berücksichtigt werden.

Das Festgeldkonto bietet dem Kunden von heute also eine Reihe unterschiedlicher Vorteile, die es aber in ähnlicher Form auch mit dem Tagesgeld gibt. Grundsätzlich lässt sich aber die folgende Rangfolge erstellen: Tagesgeldkonto, Festgeldkonto und schließlich Sparbuch.

Insgesamt lässt sich aus heutiger Sicht also sagen, dass sich alle drei Produkte bezahlt machen. Beim Tagesgeld sind Kunden jedoch mit Abstand am flexibelsten. Das gilt im Übrigen auch für die Zinsen beim Festgeldkonto.