Lebensversicherung verkaufen

Für viele Menschen ist die Lebensversicherung genau das: Eine Lebensversicherung. Doch irgendwann kommt bei jedem der Punkt, an dem er mit der Lebensversicherung nicht gerade zufrieden ist. Kein Wunder, denn schließlich bietet die Risikolebensversicherung nicht nur Vorteile. Der Kunde hat gerade langfristig aber auch die Möglichkeit die Risikolebensversicherung zu verkaufen. Lebensversicherung verkaufen ist in den letzten Jahren zum Volkssport geworden, doch mittlerweile gibt es immer mehr Anbieter, die versuchen mit unseriösen Methoden an Geld zu kommen.

Wer eine Lebensversicherung abschließt, denkt vermutlich nie darüber nach diese Versicherung auch wieder zu verkaufen. Kein Wunder, denn wenn man sich einmal für eine so langfristige Versicherung entscheidet, dann hat man in der Regel auch ein klares Ziel vor Augen: Die eigene Familie und/oder einen laufenden Kredit abzusichern. Doch wenn es um die langfristige Absicherung geht, tun sich viele Menschen schwer mit dieser Versicherung. Kein Wunder, denn sie bietet nicht nur Vorteile.

In erster Linie gehört die lange Laufzeit zu den stärksten Negativ-Argumenten der Versicherungsbranche. Das gilt insbesondere für die Kapitallebensversicherung, die meist als langfristige Versicherung abgeschlossen wird. Wenn beispielsweise ein Schlosser im Alter von 30 Jahren eine Kapitallebensversicherung abschließt, entscheidet er sich in der Regel dazu, diese Versicherung bis zum Renteneintrittsalter zu behalten. Deshalb ist es wichtig, dass diese Versicherung besonders auch langfristig viel Erfolg bringt und dabei auch noch vorteilhaft für den Kunden ist.

Doch hierbei begehen viele Versicherungsnehmer einen klassischen Denkfehler: Ich werde die Versicherung immer benötigen, da sich an meiner familiären Situation nichts ändern wird. Sicher? Ein Schlosser, der mit 30 Jahren Vater wird und im selben Jahr eine Versicherung abschließt, welche die nächsten 30 Jahre gültig ist, wird die Versicherung nach 20 Jahren vermutlich nicht mehr benötigen, da die Angehörigen auf eigenen Beinen stehen. Und was dann?

Hier gibt es die Möglichkeit eine Lebensversicherung zu verkaufen und diese zu Geld zu machen. Doch wenn es so einfach ist, warum verkauft nicht jeder seine Lebensversicherung? Ganz einfach: In den letzten Jahren hat sich in der Branche ein Negativ-Image etabliert, das dank dubioser Medienberichte, nicht ganz wegzubekommen ist. Natürlich ist es nicht illegal die Lebensversicherung zu verkaufen. Doch wie bei vielen anderen Geldanlagen, gilt auch hier: Das wichtigste ist es etwas Geld für die Lebensversicherung zu erhalten damit man Haushaltslöcher stopfen kann. Denn in der Regel wird die Lebensversicherung dann verkauft, wenn akuter Geldmangel herrscht. Deshalb ist es in diesem Zusammenhang auch wichtig zu erwähnen, dass die meisten Ankäufer top über die Versicherung informiert sind.

Grundsätzlich erhalten Kunden bei der Kapitallebensversicherung oder der Risikolebensversicherung das meiste Geld. Darüber hinaus ist es in diesem Zusammenhang besonders wichtig zu erwähnen, dass die fondsgebundene Lebensversicherung nicht allzuviele Vorteile bietet. Schließlich ist diese Versicherung von Vorne herein mit größeren Risiken verbunden. Diese Risiken sind außerdem nicht ganz klein zu bekommen und stellen daher auch für den neuen Besitzer ein Risiko dar. Grundsätzlich ist es jedoch immer besser eine Lebensversicherung zu verkaufen statt die Lebensversicherung zu kündigen.