Die Lebensversicherung in Europa

Die Lebensversicherung ist eine der ältesten und beliebtesten Versicherungen in Europa. Angesichts der neusten Statistiken und der gleichbleibenden Nachfrage im Jahr 2013 ist dies keinesfalls verwunderlich. Kein Wunder, denn schließlich könnten Kunden insbesondere mit der Risikolebensversicherung viel Geld sparend und sich zu günstigen Konditionen versichern lassen. Doch welche Vorteile bietet die Lebensversicherung als Gesamtpaket im Jahr 2013?

Die Lebensversicherung gliedert sich heute in Risikolebensversicherung und Kapitallebensversicherung. Beide Varianten bieten dem Versicherungsnehmer einen effektiven und verlässlichen Schutz wenn es darum geht die Angehörigen und teilweise auch sich selbst abzusichern. Das gilt nicht nur die die Risikolebensversicherung sondern auch für die Kapitallebensversicherung – beide Varianten bringen den Versicherungsnehmer langfristig weiter.

Die Geschichte der Lebensversicherung ist eng mit der Entwicklung der gesamten Versicherungsbranche verbunden. Insbesondere wenn es darum geht einzelne Versicherungen in ihren historischen Kontext einzubetten, wird deutlich, dass die Lebensversicherung einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der gesamten Branche geleistet hat und somit zu den wichtigsten Versicherungen der heutigen Zeit gehört. Dennoch lohnt sich auch hier ein Blick in die Geschichtsbücher: Wie hat sich die Lebensversicherung in den letzten 150 Jahren entwickelt?

Die Lebensversicherung wurde im Jahre 1820 zum ersten Mal in Deutschland verkauft. Die Gothaer Versicherung errichtete damals zum ersten Mal eine Lebensversicherung, die gerade auch langfristig viele Vorteile zu bieten hatte. Doch letztendlich sorgten die Lebensumstände der Menschen und vor allem auch die niedrige Nachfrage dafür, dass die Lebensversicherung sprichwörtlich in den Regalen stehen blieb. Darüber hinaus kann aber auch gesagt werden, dass die Lebensversicherung auch langfristig keine Vorteile bieten konnte, denn gerade wenn es darum ging einzelne Versicherungen zu vergleichen waren viele andere Produkte der Lebensversicherung weit voraus.

Darüber hinaus kann gesagt werden, dass die Lebensversicherung auch lange ein instabiles Produkt war. Obwohl im 17. Und 18. Jahrhundert hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Stochastik und der Statistik erreicht wurden, konnten diese neuen Erkenntnisse nicht ein gewisses Restrisiko beseitigen. Natürlich ist auch heute keine Lebensversicherung zu hundert Prozent sicher, dennoch sind viele Einlagen bei Banken und anderen Finanzdienstleistern bis zu einem gewissen Höchstbetrag abgesichert. Die meisten Menschen, die sich überhaupt mit diesem Thema beschäftigen, vertrauten dieser neuen Form der Absicherung nicht. Schließlich waren die Zünfte und die Gilden aus dem Mittelalter alles andere als erfolgreich gewesen als es darum ging eine passende Absicherung zu finden.

In erster Linie kann heute gesagt werden, dass sich die Lebensversicherung im großen und ganzen stark verändert hat. Dies liegt wohl aber zunächst an der veränderten Nachfrage des Versicherungsnehmers: Noch vor 150 Jahren war die Nachfrage nicht sonderlich groß, denn schließlich handelte es sich hierbei um eine Versicherung, die nicht gerade langfristig Erfolg versprach. Doch spätestens als viele Menschen einen Kredit zur Hausfinanzierung aufnehmen mussten, wurde eine Lebensversicherung immer vielversprechender und interessanter für den Versicherungsnehmer. Alleine deshalb lohnt es sich auch die Versicherung im Kontext zu betrachten und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Denn eines kann gesagt werden: Die Lebensversicherung heute ist im Grunde kaum mit der Lebensversicherung von damals zu vergleichen.

Heute gliedert sich die Lebensversicherung in die Risikolebensversicherung und in die Kapitallebensversicherung. Beide Varianten bieten den Kunden einen genauen und einfachen Überblick über die wichtigsten Leistungen. Dennoch muss man sagen, dass es eine Lebensversicherung für jeden Zweck gibt: Während die Risikolebensversicherung hauptsächlich kleine und junge Familien absichert, erhalten Kunden mit der Kapitallebensversicherung eine Assekuranz, die nicht nur die Familie sondern auch den persönlichen Lebensstandard eine gewisse Sicherheit vermittelt.

Unter den verschiedenen Typen der Lebensversicherungen ist die Risikolebensversicherung ohne Zweifel die wichtigste. Kein Wunder, denn was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, gibt es keine Versicherung, die schlagbarer ist als diese Assekuranz. Letztendlich kann nämlich auch gesagt werden, dass sich die Versicherung nicht nur für Angehörige sondern auch für den Versicherungsnehmer selbst auszahlt. Dabei ist es besonders wichtig, dass man gerade auch hier auf die unterschiedlichen Details der Anbieter achtet. Wer beispielsweise nur eine Absicherung für 10 Jahre haben möchte, sollte dies auch beim Versicherungsmarkler bzw. bei der Versicherung selbst angeben. Darüber hinaus ist es auch unverzichtbar geworden die Tarife selbst zu vergleichen, damit man eigenständig auf ein Ergebnis kommt.

Wer beispielsweise bei der Risikolebensversicherung die angebotenen Tarife vergleicht nimmt einem Markler eine Menge Arbeit ab. Diese Arbeit wird dem Versicherungsnehmer nicht vergütet, schließlich hat er oder sie ein großes Interesse daran, dass die Versicherung ein voller Erfolg wird. Deshalb sortiert der Versicherungsnehmer im Vorfeld in der Regel alle guten und schlechten Versicherungen aus. Am Ende bleibt dem Versicherungsnehmer ein guter Überblick über die wichtigsten Versicherungen, die sich lohnen. Darüber hinaus gibt es zusätzlich die Möglichkeit zwischen vielen anderen Versicherungen zu wählen und dabei erfolgreich zu sein.

Bei der Kapitallebensversicherung ist es ähnlich: Gerade bei einer so komplexen Versicherung ist es in der Vergangenheit unerlässlich geworden, dass der Kunde gerade auch langfristige Erfolge aus der Versicherung ziehen kann. Deshalb ist es in diesem Zusammenhang auch sinnvoll, dass Kunden die Tarife überprüfen und vergleichen. Das gilt nicht nur für die Risikolebensversicherung sondern in besonderem Maße auch für die Kapitallebensversicherung, bei der Kunden mehr erhalten als einfach nur eine einfache Absicherung. Im Rahmen der Kapitallebensversicherung erhalten Kunden eine zusätzliche Absicherung in Form einer Altersvorsorge. Man kann also sagen: Die Kapitallebensversicherung ist eine Mischung aus Risikolebensversicherung und Rentenversicherung.

Abschließend gibt es mit der fondsgebundenen Lebensversicherung eine weitere Möglichkeit die Lebensversicherung abzuschließen. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Versicherung, die mit einem größeren Risiko verbunden ist. Der Kunde muss dazu bereit sein ein erhöhtes Risiko für seine Geldanlage auf sich zu nehmen. Wer hierzu bereit ist, kann viele Vorteile erhalten. Das gilt insbesondere für diejenigen, die mit einem Minimum an Risiko auf eine entsprechende Rendite hoffen. Dadurch können Versicherungsnehmer aber gleichzeitig auch von höheren Zinsen profitieren.

Insgesamt lässt sich also feststellen, dass die Welt der Lebensversicherung nach wie vor bunt und kaum zu überblicken ist. Wer einen Vergleich durchführt hat zweifellos die besseren Karten, denn nur so erhalten Kunden in der Regel einen Überblick über die wichtigsten Produkte.